Besucheransturm auf der Flora Expo

Bis acht Uhr Abends waren fast 108 000 Besucher auf der Flora Expo

Bis acht Uhr Abends waren fast 108 000 Besucher auf der Flora Expo

Über die chinesischen Neujahrsfeiertage ist an vielen Ausflugsorten eine Menge los. Nach dem Nianyefan, dem Abendessen am Neujahrsabend mit der Familie sind am 1. Neujahrstag viele unterwegs zu Neujahrsbesuchen und Tempelbesuchen, am 2. Neujahrsfeiertag ist „Huiniangjia“, da besuchen verheiratete Frauen mit ihren Familien ihr Elternhaus und natürlich nutzen über die chinesischen Neujahrsfeiertage viele die freien Tage zu Ausflügen. 

Deshalb herrscht während der Neujahrsfeiertage meist Hochbetrieb in den Ausflugsorten, Vergnügungsparks und bei Veranstaltungen.

Auch die internationale Gartenschau Flora Expo bereitete sich über die Neujahrsfeiertage auf einen Besucheransturm vor. Am 1. Neujahrsfeiertag, am Donnerstag, den 3. Februar waren über 90 000 Besucher auf der Flora Expo, am 2. Neujahrtag über 91 000 und am 3. Neujahrstag mehr als
109 000.  Insgesamt waren in den ersten 100 Tagen der Flora Expo seit dem 6. November 2010 bis heute 4.644 728 Besucher auf der Flora Expo.

Besonders an Wochenenden und Feiertagen und bei schönem Wetter kann es auf der Internationalen Gartenschau Flora Expo ganz schön voll werden. Wenn man  sich nicht gerne ins Gedränge stürzt braucht man aber auch an diesen Tagen nicht unbedingt auf einen Besuch auf der Flora Expo verzichten – man kann etwas später hingehen, die meisen Besucher haben nämlich abends die Flora Expo schon wieder verlassen und man kann die restliche Öffnungszeit bis 22.00 Uhr Abends noch ausnutzen, um die Flora Expo zu besuchen. Der Eintritt kostet ab 17.00 Uhr nur noch die Hälfte.

Sogar am 3. Neujahrstag, am 5. Februar,  war um 18.00 Uhr nicht mehr zu bemerken, dass an diesem Tag schon über 100 000 Besucher auf der Expo waren. Auch an den Ticketschaltern am Haupteingang am YuanShan Gelände war kaum mehr etwas vom Besucheransturm des Tages zu sehen.

Ticketschalter am Haupteingang der Flora Expo am YuanShan Gelände um 18.00 Uhr

Ticketschalter am Haupteingang der Flora Expo am YuanShan Gelände um 18.00 Uhr

Eingang zur Flora Expo Taipei am YuanShan Gelände am Abend

Eingang zur Flora Expo Taipei am YuanShan Gelände am Abend

auch auf der Fußgängerbrücke vom YuanShan Park zum Park des Fine Arts Museum ist nicht mehr viel Betrieb. Hier ein Blick auf den „Pavilion of New Fashion“, dessen Fassaden aus Bauelementen aus 1,52 Millionen Plastikflaschen besteht. Die Bauelemente sind durchsichtig, in jedem Bauelement befindet sich ein Photovoltaik-Modul zum Speichern von Sonnenenergie. Tagsüber speichern die Bauelemente Sonnenergie, so dass sie nachts von selbst leuchten.

Fußgängerbrücke vom YuanShan Park zum Park des Fine Arts Museums

Fußgängerbrücke vom YuanShan Park zum Park des Fine Arts Museums

Imbiss- und Geschenkepavillon im Park des Fine Arts Museums

Imbiss- und Geschenkepavillon im Park des Fine Arts Museums

Durchgang zum Xinsheng Park

Durchgang zum Xinsheng Park

Die Beleuchtung des Durchgangs zum Xinsheng Park in wechselnden Farben
Durchgang zum XinSheng Park

Durchgang zum XinSheng Park

Xinsheng Park

Xinsheng Park

Pavillon im Xinsheng Park

Pavillon im Xinsheng Park

Auf dem Weg hinter dem „Palast der Blumentees“ – dem Wohnsitz der Familie Lin, hinter der „kulinarischen Straße“ und dem kleinen Tempel sind noch weniger Besucher zu sehen. 

Weg im Xinsheng Park

Weg im Xinsheng Park

Weg im Xinsheng Park

Weg im Xinsheng Park

Auch der historische Wohnsitz der Familie Lin im Xinsheng Park ist am Abend nicht mehr so voll und das Anwesen bietet am Abend auch einen romantischen Anblick.

Der historische Wohnsitz der Familie Lin im Xinsheng Park

Der historische Wohnsitz der Familie Lin im Xinsheng Park

Historischer Wohnsitz der Familie Lin - Lin An Tai

Historischer Wohnsitz der Familie Lin - Lin An Tai

Garten im Anwesen der Familie Lin

Garten im Anwesen der Familie Lin

Palast der Blumentees

Palast der Blumentees

Glückssymbole

Glückssymbole

Glücksverheißende Symbole - Vase und Pfirsich

Glücksverheißende Symbole - Vase und Pfirsich

Auf der Straße vor dem historischen Wohnsitz der Familie Lin befindet sich eine Gourmet-Straße mit Ständen, an denen Städte und Landkreise aus ganz Taiwan ihre Spezialitäten anbieten. Auch hier ist am Abend nicht mehr so viel Andrang.

Gourmet-Straße mit Spezialitäten aus ganz Taiwan

Gourmet-Straße mit Spezialitäten aus ganz Taiwan

Stand mit Hakka-Spezialitäten

Stand mit Hakka-Spezialitäten

Wenn Sie Lust haben, können Sie abends dann noch eine Bootsfahrt mit den Flora Expo Booten machen…

Flora Expo Boot auf dem Keelung Fluss

Flora Expo Boot auf dem Keelung Fluss

von Eva Triendl

Taipei im Zeichen der Flora Expo

Am 6. November wurde die Internationale Flora Expo offiziell eröffnet. Die Flora Expo ist eine sogenannte Internationale Gartenschau, die von dem Internationalen Verband des Erwerbsgartenbaues (Association Internationale des Producteurs de l‘ Horticulture / AIPH / IAHP) anerkannt wird.

Die Maskottchen weisen auf die Flora Expo hin

Die Blumenfeen, der Wassertropfen (die Maskottchen der Flora Expo) und ein großes Tier mit Streifen weisen im Stadtteil Neihu ( 內湖 ) auf die Flora Expo hin

 Das Motto der Expo lautet „Flüsse, Blumen, neue Horizonte“. Auf einer Ausstellungsfläche von über 90 ha können sich die Besucher in vier verschiedenen Bereich über Gartenbaukunst und Blumenpracht erfreuen.

Ein großer Schmetterling kündigt die Flora Expo an.

Vom Süden der Stadt kommend kündigt ein großer Schmetterling die Flora Expo an. Aufgrund von Taifunen mußte dieser Schmetterling schon mehrmals abgenommen werden.

Aber auch Kunst und Kultur werden nicht zu kurz kommen: über 6.000 Vorführungen werden in den sechs Monaten dargeboten, in der die Expo läuft.

Feuerwehr vom Geist der Expo erfasst

Auch die Feuerwehr ist vom Geist der Flora Expo erfasst. Die Notrufnummer ist mit Blumen dargestellt.

Ein weiteres Thema sind Grüne Technologien. Deutlichstes Symbol dabei vielleicht der „Eco Arc“ Pavillon, der aus 1,5 Millionen wiederverwerteten Plastikflaschen gebaut wurde. Mit Strom versorgt sich der Pavillon über Solarzellen, ein Verdunstungsvorhang aus Regenwasser fungiert als Klimaanlage.

Der "Eco Arc" Pavillon

Auch ohne das Flora Expo Gelände zu betreten, deutlich sichtbar: der "Eco Arc" Pavillon

Damit möchte sich Taiwan als asiatischer Vorreiter in Sachen Umweltschutz präsentieren und zeigen, wie es auch in großen Metropolen gelingen kann, Probleme im Umweltbereich in den Griff zu bekommen.

Blumenschilder

Schilder aus Blumen hergestellt weisen den Weg zum Eingang der Flora Expo

Die Stadtregierung Taipei hofft, dass in den sechs Monaten bis zum 25. April 2011 etwa 8 Millionen Zuschauer die Expo besucht haben werden.

Per Fähre zur Flora Expo

Es gibt viele Wege zur Expo - z.B. per Fähre auf dem Keelung Fluss zur Flora Expo

Nach den ersten 10 Tagen wurde gemeldet, dass die Flora Expo über 400.000 Besucher verzeichnen konnte.

Die Fähre steuert auf das Flora Expo Gelände zu

Die Fähre steuert auf das Flora Expo Gelände zu

Dabei war das Wetter nicht mal besonders gut. Wenn sich das noch verbessert, und wenn dann noch einige Feiertage dazu kommen, ist die Chance nicht schlecht, dass die anvisierten 8 Millionen erreicht werden können.

Per Bus zur Flora Expo

Auch per Bus kann man zur Flora Expo gelangen. Viele davon sind sogar im Flora Expo Design

Im Gegensatz zu mir gehörte auch Eva zu den ersten 400.000 Zuschauern. Doch natürlich werde auch ich noch das eine oder andere Mal die Expo besuchen. Doch auch ohne über das offizielle Gelände zu marschieren, hat man die Möglichkeit ein paar Eindrücke von der Expo zu gewinnen.

Bis hierher und nicht weiter

Mit dem Fahrrad - aber ohne Eintrittskarte bis hierher und nicht weiter. Allerdings ein guter Blick auf den Pavillon im Dajia Riverside Park Area

Zum einen gibt es in der Stadt Taipei viele Hinweise auf die Expo und zum anderen gibt es um die Expo herum einige gute (erhöhte) Orte, von denen man eine gute Übersicht über die Flora Expo hat. Und so möchte ich ihnen heute ein paar Eindrücke von außerhalb der Expo vermitteln.

von Ilon Huang

Ein Blick von der Brücke

Ein Blick von der Brücke auf das Dajia Riverside Park Gelände. Idyllisch am Keelong Fluss gelegen.

 

Ein Blick von der Brücke

Ein Blick von einer anderen Brücke - Menschen drängen sich um die Blumenfeen

Ein Blick im Vorbeigehen

Ein Blick im Vorbeigehen - Da die Expo teilweise ziemlich offen darliegt, können sich auch Fußgänger, die gerade vorbeilaufen, an einigen Teilen der Flora Expo erfreuen.

Ein Blick im Vorbeigehen

Ein Blick im Vorbeigehen

Ein Blick im Vorbeigehen

Ein Blick im Vorbeigehen

Erste Eindrücke von der Flora Expo Taipei

Am Donnerstag , einige Tage nach Eröffnung der Flora Expo habe ich auf dem Weg zur Arbeit einen kleinen Abstecher über das Gelände der Flora Expo Taipei gemacht, und zwar über den Park des Fine Arts Museums, der dieser liegt auf  meinem Weg zu RTI. Das Gelände habe ich durch einen kleineren Seiteneingang  betreten – im Gelände der internationalen Gärten etwa in Höhe der  „Chilenischen Phantasie“ und dem Vorgarten der USA. 

Chile: "Chilenische Phantasie"

Chile: "Chilenische Phantasie"

USA

USA

Im Park des Fine Arts Museums sind auf dem Gelände der internationalen Gärten Beiträge von über 20 Ländern zu sehen. Hier nur ein paar davon:

Indonesien

Indonesien

Thailand

Thailand

Spanien - "Captured nymph"

Spanien - "Captured nymph"

Philippinen
Philippinen
Ungarn

Ungarn

Kanada

Kanada

Hawaii

Hochzeitsfoto vor dem Garten von Palau

Hochzeitsfoto vor dem Garten von Palau

Ganz besonders auch der Taiwan Garten mit einem Pavillon, der aus Bambus geflochen ist:

Taiwan Garten - mit einem Pavillon aus Bambus geflochten

Taiwan Garten - mit einem Pavillon aus Bambus geflochten

Taiwan Garten - mit einem Pavillon aus Bambus geflochten

Taiwan Garten - mit einem Pavillon aus Bambus geflochten

Taiwan Garten - mit einem Pavillon aus Bambus geflochten

Taiwan Garten - Blick vom Pavillon in den Garten

Taiwan Garten - mit einem Pavillon aus Bambus geflochten
Taiwan Garten – mit einem Pavillon aus Bambus geflochten
Taiwan Garten - mit einem Pavillon aus Bambus geflochten

Taiwan Garten: Kindergartengruppe im Pavillon

Taiwan Garten - mit einem Pavillon aus Bambus geflochten

Taiwan Garten - mit einem Pavillon aus Bambus geflochten

Sehr schön ist an einem sonnigen Tag auch ein Gang durch den sehr leicht wirkenden „Blumentunnel“ mit seinen Licht- und Schatten-Effekten

Blumentunnel

Blumentunnel

Auch der Übergang nach dem Blumentunnel in Richtung Xinsheng Park hat bei Sonne besondere Licht- und Schatteneffekte

Übergang nach dem "Blumentunnel" Richtung Xinsheng Park

Spiel mit Licht und Schatten

 Die EXPO Halle – einem „tanzenden“ Schmetterling nachempfunden

EXPO Halle

EXPO Halle

Pavillon der Blumentdüfte mit Souvenirs, Imbiss usw.

Pavillon der Blumentdüfte mit Souvenirs, Imbiss usw.

Blick von der Fußgängerbrücke zwischen dem Fine Arts Museum Expo-Gelände und dem YuanShan Gelände auf den „Pavillon der neuen Mode“ – hergestellt aus 1,52 Millionen PET-Flaschen, die zu Bauelementen verarbeitet wurden – mit Photovoltaik-Modulen zum speichern von Sonnenenergie zur Beleuchtung der Fassade bei Nacht. 

Blick von der Fußgängerüberführung zum Pavillon der neuen Mode mit seiner Fassade aus PET-Flaschen

Blick von der Fußgängerüberführung zum Pavillon der neuen Mode mit seiner Fassade aus PET-Flaschen

Ein Foto des Pavillons der neuen Mode bei Nacht können sie sicher bald auf unserem Blog sehen – und natürlich weitere Fotos von der Flora Expo und weiteren Geländen. Ich habe bei einem ersten Besuch nur einen kleinen Teil der Expo gesehen – aber wir haben bis zum 25. April sicher noch oft Gelegenheit die Flora Expo zu Besuchen.  

von Eva Triendl

 Hier noch mehr Fotos vom Expo Gelände im Park des Fine Arts Museums:

Flora Expo mit großem Feuerwerk eröffnet

Am Samstag, den 6. November, wurde in Taipei die 2010 Internationale Flora Expo Taipei eröffnet. Und zwar nicht nur mit den üblichen Reden, sondern wie vorher schon angekündigt wurde, mit einem großen Feuerwerk. Schon vorher war in den Medien verkündet worden, dass die Eröffnungsfeier im Dajia Flusspark (am Ufer des Keelung Flusses im Norden von Taipei Stadt) abgehalten werden sollte und diese Eröffnungsfeier werde ein großes Feuerwerk beinhalten. Genauer gesagt, zwei Feuerwerke, eines eben am Dajia Flusspark,

Ein Blick auf den noch ruhigen Daja-Flusspark

 

Auf einzelne Attraktionen herangezoomt

Auf einzelne Attraktionen herangezoomt

Auf einzelne Attraktionen herangezoomt

Auf einzelne Attraktionen herangezoomt

das dann entlang des Keelung-Flusses laufen werde, bis hin zum sogenannten Dadaocheng Kai. An dieser Stelle mündet der Keelung Fluss in den Danshui Fluß. Dabei sollten die Feuerwerke auch Themen haben – im Dajia Flusspark sollte das Feuerwerk ein internationales Thema haben, das aus verschiedene Feuerwerk-Vorführungen aus Taiwan, Großbritannien, Schweden, Italien und Spanien bestehen sollte. Das Feuerwerk am Dadaocheng Kai sollte eine Landkarte von Taiwan darstellen und 18 Meter hoch und 9 Meter breit sein und langsam aus dem Wasser emporsteigen.

Das Grand Hotel füllt sich

Das Grand Hotel füllt sich

Da stellte sich natürlich die Frage, von wo aus man das Spektakel am Besten sehen werde können – auch da gaben die Medien gleich einen guten Ratschlag – wer nicht direkt im Flußpark an der Eröffnungsfeier teilnehme, sollte sich zum Grand Hotel, (圓山大飯店) begeben. Im Prinzip zwischen den beiden Standort und dazu noch auf einem Berg gelegen, sollte das Grand Hotel die beste Aussicht liefern.

RTI Mitarbeiter auf dem Dach des Senders

RTI Mitarbeiter auf dem Dach des Senders

Doch natürlich hatten wir von RTI noch eine andere Alternative – das Dach unseres Senders. Unser Sender liegt ja gleich neben dem Grand Hotel, also sollten wir fast die gleich gute Aussicht haben. Zwar liegt der Sender etwas tiefer als das Hotel, doch schon auf dem Weg zum Radio bemerkte ich, dass das Senderdach aber einen besonderen Vorteil haben sollte – wesentlich mehr Platz, da weniger Menschen. Denn gegen 20 Uhr sah man hunderte von Menschen zum Grand Hotel pilgern, und die wollten nicht nur dort essen, wie ich später feststellen sollte.

Auch im Park harrt man der Dinge, die da kommen

Auch im Park harrt man der Dinge, die da kommen

Kurz vor 21 Uhr (dem offiziellen Beginn des Feuerwerkes) begaben sich die RTI Mitarbeiter auf das Dach, um dem etwas störenden Regen zu trotzen und auf den pünktlichen Beginn

Das Feuerwerk beginnt

Das Feuerwerk beginnt

des Feuerwerks zu warten. Ein Blick auf das Grand Hotel bestätigte die doch richtige Auswahl unseres Standortes (RTI Dach). Die Balkons, Balustraden, Fenster, Eingänge usw. des Hotels waren gefüllte mit Menschen, die genauso wie wir im Regen auf das Feuerwerk warteten. Aber auch im Park konnte man massig Menschen sehen (da zahlt sich eine gute Kameralinse doch aus), die voller Spannung auf das Feuerwerk warteten (aber wahrscheinlich auch den anderen Programmteilen der Eröffnungsfeier gefolgt sind). Und glücklicherweise begann das Feuerwerk auch pünktlich um 21 Uhr. Leider führte der Regen zu etwas zu viel Rauch, trotzdem war es ein mächtiges Feuerwerk. Da Bilder mehr sagen als 1000 Worte, schließe ich hiermit und lasse eben Bilder sprechen.

Immer am Fluss entlang

Erkennt man das Herz?

Erkennt man das Herz?

Leider etwas verraucht

Leider etwas verraucht

Ein Experiment des Fotografen

Ein Experiment des Fotografen

In der anderen Richtung: Das Feuerwerk am DadaoCheng Kai

In der anderen Richtung: Das Feuerwerk am DadaoCheng Kai

Von Ilon Huang