Shaolin Kungfu im Park

Wer kennt ihn nicht – den Shaolin Tempel. Das Kloster in den Bergen Chinas, in denen die Mönche Meister des Kungfu sind und jeden Verfolgten, dem Unrecht geschehen ist, aufnehmen und ihn in die Geheimnisse des Shaolin Kungfus einweihen, bis dieser gestählt durch das Training in 36 geheimnisvollen Kammern sich an seinen Übeltätern rächen kann. Der Shaolin Tempel, wohl ein Traum für jeden jungen Kungfu Fan, der die Shaolin Kungfu Spielfilme verschlungen hat und dann das Training im Garten nachgeahmt hat, wobei er zum Erstaunen des Vaters dutzende von Wassereimern (zugegebenermaßen nicht voll gefüllt) an ausgestreckten Armen angeschleppt hat. Einer, der die Möglichkeit hatte, den Shaolin Tempel persönlich zu erleben, ist Meister Lin Shengjie, der im Shaolin Tempel sein seit frühester Kindheit bestehendes Interesse an der Kampfkunst verfeinern und ein ganz neues Niveau heben konnte. Meister Lin ist vor einiger Zeit wieder nach Taipei zurückgekehrt, wo er den Shaolin Tempel vertritt und das Kungfu des Shaolin Tempels in Taiwan zu verbreiten. Ich hatte nun nicht nur das Vergnügen, Meister Lin bei uns im RTI-Studio zu empfangen und zu interviewen, sondern auch das eine oder andere Training zu besuchen. Wer mehr über Lin Shengji (er hat schon als kleiner Junge aus Gesundheitsgründen angefangen, Kungfu zu betreiben), seinen Erlebnissen im Shaolin Tempel (auch davon, dass es keine 36 Kammern im Shaolin Tempel gibt) und seine Bemühungen, das Kungfu des Shaolin Tempels (nicht alle Kungfu-Arten, die sich Shaolin Kungfu nennen, kommen wirklich aus dem Tempel) in Taiwan zu verbreiten hören möchte sollte sich die folgenden Termine merken:

Samstag, 24. November 2012 in Profile der Taiwaner – Meister Lin Shengjie stellt sich vor und wie er zum Shaolin Tempel gekommen ist.

Sonntag, 25. November 2012 im Sonntagsmagazin – Meister Lin Shengjie stellt das Kungfu des Shaolin Tempels vor.

Samstag, 1. Dezember 2012 in Profile der Taiwaner – Meister Lin Shengjie erzählt über seine Bemühungen, das Kungfu des Shaolin Tempels in Taiwan zu verbreiten und wie er seine eigenen Lehrmethoden ändern musste, um Schüler zu finden.

Hier ein paar Eindrücke vom Training im Park. In Taipei finden viele derartige Aktivitäten in den Parks statt. Seien es Schüler, die Tänze oder Schulaufführungen einstudieren, oder Gruppen, die Standardtänze lernen oder eben TaiQi Gruppen oder andere Kungfu Gruppen, all diese kann man in den verschiedenen Taipeier Parks in den Morgen- und Abendstunden sehen. Wenn man allerdings fürchtet, dass Training sei so internsiv und hart, wie man das in den Shaolin Filmen oder auch den anderen Kungfu Filmen sieht, dann kann man beruhigt sein. Das Training im Park ist meistens eine Angelegenheit für jeden, d.h. für jede Altersgruppe, ob Mann oder Frau, ob jung oder alt, ob stark oder schwach. Und so ist das auch mit der Gruppe von Meister Lin. Er selber erklärt mir dazu, dass das Kungfu, egal ob Shaolin Kungfu oder andere Stile, aus seiner Sicht heutzutage nicht mehr einfach als eine Methode zum Kämpfen angesehen werden sollte, sondern als eine sehr gesunde Sportart. Und wie er selber gelernt hat, muss man Menschen, die Kungfu aus Spaß lernen und für ihre Gesundheit ausüben, mit mehr Spaß an die Sache heranführen. Und wie man auf den Fotos sieht, besteht diese Gruppe wirklich aus jung und alt, aus Mann und Frau, aus stark und schwach.

Von Ilon Huang

Aufwärmen im Park der Sun-Yat-Sen Gedächtnishalle - vor dem Regen

Aufwärmen im Park der Sun-Yat-Sen Gedächtnishalle – vor dem Regen

Meister Lin Shengjie

Meister Lin Shengjie

Dann kam der Regen - Umzug in eine nahegelegende Grundschule

Dann kam der Regen – Umzug in eine nahegelegende Grundschule

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: