Heiß gebraten, laut geplaudert!

„Heißgebratens Restaurant(熱炒店rè-chǎo-dièn)“ lautet die wörtliche Übersetzung der wohl beliebtesten Restaurantform Taiwans der letzten 20 Jahren und heißt in der Tat nichts anderes als „Alles-wird-frisch-und-rasch-zubereitet-Restaurant“. Sollte das erste Gericht, laut einer sallopen Studie, nach 7 Minuten immer noch nicht serviert werden, dann darf das Restaurant das Wort „Heiß“ nicht mehr weiter auf ihrer Fahne tragen. „Rasch und Frisch“ ist das höchste Kriterium und regiert über alles bei einem solchem Lokal.

Die Vorliebe für solche Gaststätten existiert nicht ohne Grund seit vielen Jahren und ist sehr erfolgreich und beliebt hierzulande. Zum einen überzeugen die Delikatessen. Von Sashimitellern, Stir-fried Fleisch bzw. Seafood á la carte, bis zum Grillfischkiefer oder für Westler eher als exotisch bezeichnetetes Gemüse, wie Süßkartoffelblätter oder wilde Lotusstangen, ist für jeden etwas dabei. Zum anderen geht es um die Atmosphäre. Viele entspannen sich hier nach einem langen Arbeitstag, trösten sich mit einigen Flaschen Bier und lassen den Alkoholpegel steigen, die Stimmung ist hierbei oft auf ihrem Hohepunkt. Nicht selten hört man den Ausruf, „ Hier bin ich Mensch, und hier darf ich sein!“

Bild

Oben: Bi-Fon-Tang Stir-Fried Krabben (避風塘炒蟹)

Bild Frittierte König-Trompetenpilz uebergossen mit Enteneiermousse (金沙杏鮑菇)

 Bild

Schnapperröllchen in Krabbeneiersoße (蟹黃鯛魚捲)

Bild

Von links: Süßkartofelblätter; Vorne: Sellerie sauté Tintenfisch , Oben: Hakka-Styled Saúté ;Rechts: Wilde Lotusstangen; (中左:蒜炒地瓜葉;上:客家小炒;中右:破布子炒水蓮;前:西芹中卷)

Drei soziale Aspekte lassen sich außerdem dabei erkennen: Erstens lässt sich eine Entspannung des sozialen Druckes erkennen, da man nach einigen Glaesern Bier mehr spricht als schweigt. Nichts bleibt unausgesprochen. Zweitens kommt es zu einer Assimilierung der sozialen Klassen. Neben Bueroangestellten in Anzügen dürfen auch Bauarbeiter, Soldaten, gleichaltrige bzw. gleichgesinnte Gruppen von jungen Frauen teilhaben, alle sitzen sie gemeinsam beisammen und keiner fuehlt sich auf Grund seines sozialen Status unwohl. Außerdem halten sich die Kosten pro Gericht sehr gering, im Durchschnitt von 100 NT bis ca. 200 NT (umgerechnet 2-5 Euro) und jede Flasche Bier kostet zwischen 70 NT und 100 NT (600ml; 1,7-2,5 Euro) Jeder kann sich hier etwas leisten.

Und last but not least: Die wahre, authentische Kultur Taiwans ist dabei hautnah zu spüren. Ähnlich wie beispielsweise in Pubs in Großbritannien, Patisserien in Frankreich, Fast Food Ketten in den USA oder Izakaya in Japan, so ist das taiwanische Temperament  in diesen Restaurants allgegenwaertig..

 Bild

Sorgenfreier Feierabend gestresster Angestellter

 Bild

Vor zwei Monaten noch Soldaten, glänzen diese jungen Herren nun in diversen Branchen

 Bild

Ausländer, Geschäftsleute und ein Schwesterntreff auf einem Blick

 Bild

Ein Bier-Promotion-Fräulein sorgt an jedem Tisch für jeden Menge Spaß

Also, verpass dieses Erlebnis bei Deinem nächsten Besuch in Taiwan nicht! 🙂

Autor: Pin-Chao, Huang

(Bilder: Eigene Aufnahmen, ergaenzt durch Fotos von „Elta TV Blog“)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: