Grillen zum Mondfest (中秋節)

Heute ist der 30. September 2012 nach dem Gregorianischen Kalender. Nach dem traditionellen chinesischen Mondkalender ist aber der 15. Tag des 8. Monats – das bedeutet, es ist Mondfest (中秋節). Unter den vielen Traditionen des Mondfestes, von denen wir in diesen Tagen in mehreren unserer Programme erzählen, gehört auch das Grillen. Auch wenn dies wohl eine der jüngeren Traditionen ist, kann man fast ohne Übertreibung sagen, dass ganz Taiwan in Grillrauch getaucht ist. Dabei wird mit Freunden, mit der Familie, mit Kollegen oder mit den Nachbarn gegrillt. Glücklich ist der, der einen eigenen Garten hat (kommt eher auf dem Lande vor), wo man seinen Grill aufstellen kann. Ansonsten sieht man die Leute auf den Bürgersteigen oder in den Innenhöfen der Apartmentkomplexe grillen.

Die Innenhof wird vorbereitet

Die Innenhof wird vorbereitet

Bei Schülern sind die Flussparks sehr beliebt. In den letzten Tagen vor dem Mondfest konnte ich auf dem Heimweg entlang des Radweges im Flusspark im Prinzip unter jeder Brücke eine große Schülergruppe beim Grillen beobachten. Viele Apartmentkomplexe organisieren auch ein gemeinsames Grillen der gesamten Bewohner mit Musik und Lotterie.

Vorbereitungen

Vorbereitungen

Das bedeutet aber nicht, dass ein riesiger Grill, um den sich die hungrigen drängen, in der Mitte des Hofes steht, sondern im ganzen Hof sind kleine Grillroste verteilt, auf denen kleine Gruppen selber grillen können. Die Zutaten werden dazu von der Hausverwaltung besorgt, so dass die Teilnehmer nur ihren Appetit mitbringen müssen.

Ein Platz für eine sechser-Gruppe

Ein Platz für eine sechser-Gruppe

Eine Besonderheit – gegrillt werden keine große Steaks und Bratwürste, sondern eine Vielzahl von Lebensmitteln, die in kleinen Portionen gegrillt werden. Krabben, Hühnchenflügel, Mais, Bambus, Pilze, Tofu, Fisch, Paprika und vieles mehr.

Auch ein Spaß für die Kleinen

Auch ein Spaß für die Kleinen

Vielleicht nicht immer etwas für den ganz Hungrigen, denn es dauert manchmal seine Zeit, dafür kann man über manchmal über Stunden hinweg eine Vielzahl von Dingen probieren. Hier ein paar Eindrücke von den Grillaktivitäten in den letzten Tagen.

Von Ilon Huang

Der Hof füllt sich

Der Hof füllt sich

Das Grillen ist im vollen Gang

Das Grillen ist im vollen Gang

Allerlei auf dem Grill

Allerlei auf dem Grill

Als nächstes ist der Fisch dran

Als nächstes ist der Fisch dran

... und dann die Krabben

… und dann die Krabben

Der Fisch muss...

Der Fisch muss…

... von allen Seiten gegrillt werden

… von allen Seiten gegrillt werden

Noch mehr Leckereien

Noch mehr Leckereien

Auch die am Wochenende arbeitenden Makler (weiße Hemden) möchten Gegrilltes genießen.

Auch die am Wochenende arbeitenden Makler (weiße Hemden) möchten Gegrilltes genießen.

Ein Grund, warum man grillt - der volle Mond (der am Mondfest am hellsten leuchten soll)

Ein Grund, warum man grillt – der volle Mond (der am Mondfest am hellsten leuchten soll)

Internationaler autofreier Tag in Taipei

Seit nun bereits über 10 Jahren wird am 22. September der internationale autofreie Tag begangen. Autofreie Tage sollen die Menschen dazu aufrufen, der motorisierten Gesellschaft den Rücken zu kehren, und sich für ein umweltbewusstes Fortbewegen zu Fuß oder per Fahrrad einzusetzen. Veranstaltungsort des Taipeier „Carfree Day“ am vergangenen Samstag war der Platz vor dem Rathaus, der während der Veranstaltung für 7 Stunden zur autofreien Zone erklärt wurde.

So war auf dem Gelände auch ein Informationsstand des neuen  Taipeier Fahrradleihsystems mit dem Namen „Youbike“ vertreten. Die orangegrellen Youbike-Räder fallen einem in der letzten Zeit im Taipeier Satadtbild immer häufiger ins Auge. „Seit dem offiziellen Beginn der Nutzung der Räder am 30. August ist die Zahl der Nutzer und Mitglieder sprunghaft angestiegen. Es haben sich mittlerweile bereits über 30.000 Mitglieder registriert. Und was die Zahl der täglichen Nutzer betrifft, so haben wir bisher an den besten Tagen bis zu 6.000 Nutzer“, so eine Youbike-Verantwortliche.

 

Youbike-Infostand

Youbike-Infostand

Mit seinen zahlreichen Aktionen, zu denen neben verschiedenen Musikaufführungen auch ein Spieleparcour sowie eine Losaktion zählte, konnten vor allem auch Kinder für die Veranstaltung gewonnen werden. Hier einige Eindrücke:

 

Ampelmännchen auf Youbike-Rädern

 

Hüpfen und Planschen für Groß und Klein

 

musikalische Unterhaltung

 

umweltbewusste Radler

„Wenn kein besonderer Bedarf besteht, gehe ich immer möglichst zu Fuß oder fahre mit dem Fahrrad, um der Umwelt nicht zu schaden. Das ist denke ich am wichtigsten. Die heutige Veranstaltung hat daher schon ihren Sinn. Man sollte mit der Aufklärung zum Umweltschutz bei den Kindern anfangen. Erst so kann Umwelthilfe geleistet werden“, so die Ansicht eines Taiwaners, der schon in Kürze auf einen Elekroroller umsteigen will. Probefahrten auf den neuen Elektrorollern fanden regen Anklang bei den Besuchern.

Elektroroller-Probefahrt

Gerade in einer Stadt wie Taipei, deren Straßen von Motorrollern, Autos und Bussen bestimmt werden, kommt die Vorstellung von der abgasfreien Stadt einer Wohltat für Lungen und auch Ohren gleich. Daher scheint es nur natürlich, dass sich auch hiesige Stadtregierung dieses Jahr wieder mit einer halbtägigen Veranstaltung am internationalen autofreien Tag beteiligt hat. So konnte die eigene Bevölkerung auf spielerische Art und Weise zu mehr umweltbewusstem Handeln anregt werden, um Taipei dazu zu verhelfen, in Zukunft zu einer noch lebenswerteren Stadt zu werden.

Taipeier Rathaus am Veranstaltungstag

Autor: Dominik Weihrauch

Der Radiobeitrag zum autofreien Tag lief am 26. September in der Sendung „Rund um die Insel“.