Hot Spots in Taipei – Yongkangjie ((永康街)

Heute im ersten Teil einer losen Reihe von Taipeis interessanten und beliebten Vierteln stelle ich ihnen heute die Yongkangjie ((永康街) vor.

(von Frank Pevec)

Quirlige Yongkangjie

 

Zwischen der Heping Rd. Und der Hsinyi Rd. nördlich von der Shida-Universität  gelegen, grenzt sie dabei an das Mandarin Training Center, der Chinesisch-Sprachschule der  Shida an.

Die Gegend ist mittlerweile eine der Topadressen für nicht ganz alte Personen. Über die Nähe zur Universität hat sich das Viertel mittlerweile zu eines der besseren in Taipei gemausert, was sich auch in den Immbobilienpreisen und Mieten entsprechend durchschlägt.

Zwischen zwei großen Hauptstraßen gelegen, weist die Yongkangjie alles auf, was das wohnen für den Taiwanesen angenehm macht: Man befindet sich in zentraler Lage, etliche Geschäfte, Restaurants, Kaffees sind zu finden, viele Menschen auf der Straße sorgen für die eine angenehm quirlig-entspannte Atmosphäre und in den vielen kleinen Nebenstraßen lässt sich immer etwas Neues entdecken. Nicht zuletzt gibt es hier kaum Verkehr, es ist für Taipeier Verhältnisse relativ ruhig. Der relativ große Daan-Park, per Pedes leicht in ein paar Minuten zu erreichen, bietet zudem gute Erholungsmöglichkeiten und auch ein wenig Unterhaltung. Die Grünanlage sorgt in unmittelbarer Umgebung in der Tat für bessere Luft und etwas mehr Sauerstoff. Kurzum, für Taiwanesen und auch etliche Ausländer ist die Yongkangjie eine beliebte Adresse. Nicht jeder Student hat mittlerweile mehr das nötige Kleingeld, dort eine Wohnung zu finden, was einem allerdings beim Schlendern durch das wuselige nicht besonders auffällt.

Viele junge Leute kommen hierher, um in den etliche kleinere Garküchen und Restaurants ihr Abendessen einzunehmen. Eine große Vielfalt einheimischer und auch etlicher ausländischer Spezialitäten zu bezahlbaren Preisen locken alle hierher. Nicht ohne Grund ist das Viertel und sind auch etliche Restaurants ausführlichst in japanischen Reiseführern beschrieben. Essen ist in Asien immer ein großes Thema, und dies auch zurecht!

Einfach-rustikales japanisches Restaurant

Zu Essen gibt es hier Traditionelles und oft auch in besserer Qualalität.

Hier gibt es die ultimative Rindfleischnudelsuppe

Jährlich gibt es in Taipei einen Wettbewerb um die ultimative Rindfleischnudelsuppe, hier gibt es garantiert den echten Geschmack.

Ein weiterer Champion hat sich ebenfalls hier niedergelassen, direkt an der Hsinyi-Rd. gelegen: Der Maultaschen-Meister Ding Taifeng.

Hier gehört warten zur Pflicht, stets gut besucht, Voranmeldung notwendig – schon seit Jahren auch in New York, Japan und China und etlichen anderen Metropolen der Welt vertreten.

Wer ein gutes Preis-Leistungsverhältnis sucht, wird hier ebenfalls fündig: Beim Schnitzelkönig, garantiert das größte Stück weit und breit.

…absolut garantierte 33 cm ..!!!

Einfache und schmackhafte traditionelle chinesische Hausmannskost ist ebenfalls zu finden

…Schnellimbiss chinesische Art…

Ansonsten kann man noch vietnamesisch,italienisch, deutsch, französisch, russisch etc. Essen gehen.

Als Nachtisch oder als Abkühler wird eine weitere taiwanische Spezialät angeboten: Shaved Ice, es hatte in dieser Lokation seinen Ursprung und breitete sich dann über Südostasien aus (damals hieß es noch Ice-Monster)

…lecker…

Für Antworten auf den Durst wird natürlich auch gesorgt. Im meist warmen bis heißen Taiwan gibt es kaum jemanden, der nicht ein Getränk in der Hand hält. Für Vielfalt ist gesorgt.

Tee mit Früchten

Wobei man auf Qualität Wert legt und sich nach dem Lebensmittelskandal im Mai dabei deutlich von industriell gefertigten Produkten unterscheiden möchte…

Garantiert frisch – keine Weichmacher

Für den Kaffee danach ist ebenfalls gesorgt, wobei man sich zum Teil auf hohem Niveau bewegt. War Taiwan oder auch Asien für Kaffeetrinker vor 15 Jahren noch reinste Wüste, kommt man hier mittlerweile voll auf seine Kosten. Wurde hier der Kaffee immer besser und auch stärker, wage ich in Berlin mittlerweile kaum noch außerhalb des eigenen Hauses einen Kaffee zu trinken.

…alle Kaffeebohnen der Welt…

…oder die moderne Variante…

Und danach…? Etliche Boutiquen, Antiquitätenläden, und etwas exclusivere Geschäfte, Trödelläden etc, laden zum Bummel ein. Ein angenehmer Unterschied mit individueller Note hebt diese Läden von dem Masseneinerlei – und seien sie noch so berühmt – der etlichen Shopping Malls deutlich ab.

Es ist diese oft individuelle Ausprägung der Läden und Restaurants, die das Yongkangjie-Viertel so beliebt macht, ein angenehmer Gegenpol zu der amerikanisch geprägten standardisierten Kettenlandschaft, welche in Taiwan ansonsten dominierend ist.

Advertisements

3 Antworten

  1. Liebe Freunde !
    Danke für den wundervollen Beitrag und für die neue Ausgabe von Tawain Heute ! Beides macht Lust auf Taiwan – Grüße an die Redaktion, einen lieben Gruß auch an Frau Chiu Bihui – wir denken an Sie !
    Herzlich
    Ihr
    Rüdiger Schlag aus Hilchenbach

  2. Vielen Dank Frank, daß Du uns wieder in die Tiefen Taipeis mitgenommen hast. Ich weiß, wir waren auch schon mal in dieser Gegend. Sind, vielleicht auch aus Unwissenheit, nie so tief eingetaucht. Aber es ist ein guter Tipp und wenn wir wieder mal in Taipei sind, kannst Du doch einmal an einem Abend die Richtung „vorgeben“, dieses „Eintauchen“. –
    Nochmals herzliche Grüße an alle Mitstreiter!
    Euer Bernhard mit Ilona

  3. […] Hot Spots in Taipei, bitte hier oder dort klicken Gefällt mir:Gefällt mirSei der Erste, dem dieser […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: