Zongzi 粽子 – Aber bitte fettarm!

Der fünfte Tag des fünften Monats ist nun vorbei und damit ist das diesjährige Drachenbootfest vorüber. Die Vorbereitungen für das Fest liefen schon Wochen im voraus und dürften an niemanden vorbei gegangen sein. Es fanden Zeremonien zur Weihung des Wassers und zur Besänftigung der Geister statt. An den Flüßen trainierten mit unerschöpflicher Disziplin die Drachenbootmanschaften, welche bei jedem Wetter aufs Wasser gingen um sich auf die Wettbewerbe vorzubereiten. Doch es gibt noch ein kulinarisches Charakteristikum des Festes, dessen Geruch die ganze Insel einhüllte und erahnen ließ, dass das Drachenbootfest bevorstand. Gemeint sind natürlich Zongzi. Die traditionellen Klebreisbällchen mit verschiedener Füllung und eingehüllt in Bambusblätter oder Schilfgras dufteten an jeder Straßenecke und verführten die vorbeigehenden Passanten. Es gibt Zongzi traditionell gefüllt mit Eigelb, Fleisch oder Schinken oder in der süßen Variante mit roter Bohnenpaste, Datteln oder Pflaumen. Der Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt und jeder freut sich auf diese Zeit des kulinarischen Genusses.

Allein das Gesundheitsministerium konnte sich in diesem Jahr wie auch in den Jahren zuvor an dem regen Konsum von Zongzi nicht so sehr erfreuen, enthalten die harmlos wirkenden Reisbällchen doch jede Menge Kalorien. Da Fettleibigkeit und Übergewicht in Taiwan bereits ein ernstes Thema sind, halten Regierung und Mediziner den ansteigenden Genuss von Zongzi zum Drachenbootfest für problematisch. Da aber die Klebreisbällchen vom Drachenbootfest nicht wegzudenken sind wurden nun Alternativen zur Zubereitung der Zongzi entwickelt.

Zongzi Zubereitung. Das Foto wurde zur Verfügung gestellt vom Tourismusbüro Taiwan

Ernährungsexperten, Ärzte und Gesundheitsministerium erfanden nun „Low Fat“ Rezepte für Zongzi die als weiteren Anreiz auch noch den Geldbeutel schonen sollen.

Bei der Reduktion von Kalorien in der Spezialität, ist das wichtigste nach Meinung der Experten den klebrigen und oft auch gebratenen Reis sowie die fettige Füllung zu ersetzen und den Mangel an Gemüse auszugleichen. Eine Alternative zum Reis soll daher Weizen, pürierter Kürbis oder Tofu bieten während geschmortes Schweinefleisch durch mageres Hühnerfleisch oder gesunden Fisch ersetzt werden kann. Künstliche Aromen werden durch frische Kräuter ausgetauscht. Außerdem wird jede Menge saisonales Gemüse in der gesunden Variante der Zongzi verarbeitet und das Salz reduziert. Zudem rät das Gesundheitsministerium auf seiner Internetseite Zongzi in Maßen zu genießen und langsam zu kauen, dazu sollte Obst oder Gemüse als Beilage verzehrt werden. Auf diese Weise können die enthaltenen Kalorien in den Zongzi von 500 Kalorien auf unter 300 Kalorien reduziert werden. Außerdem wird der Preis für die Reisbällchen durch die Reduktion des Fleisches und die Verwendung von saisonalen Gemüse deutlich gesenkt.

Inwieweit die Rezepte jedoch angenommen und umgesetzt wurden bleibt fraglich. Die vielfältigen Rezepte sind auf der Webseite des Gesundheitsministeriums Taiwans zu finden. Für diejenigen Leser, die auch gerne mal Zongzi selber machen möchten und dabei auf ihre Gesundheit achten wollen, haben wir im folgenden zwei Rezepte des Gesundheitsministeriums übersetzt. Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Curry- Hühnchenfleisch Zongzi:

Zutaten für 10 Personen:

ca. 30     Bambus- oder Schilfblätter

175g       Hähnchenschenkel ( ohne Knochen und Haut)

10            getrocknete Shitakepilze ( ca. 20g)

70g          Karotten

100g        geschälte grüne Bambussprossen

50g          Erdnüsse

600g        Langkornklebreis

Gewürzsauce:

1 El          Olivenöl

3 El          Currypulver

1 Tl          Salz

1/2 Tl       Glutamat

2 Tl          Sojasauce

Zubereitung:

Als erstes den Klebreis waschen. Die Bambus- oder Schilfblätter ebenfalls waschen und in lauwarmes Wasser legen. Die Shitakepilze einweichen und danach das überflüssige Wasser abgießen. Bambussprossen und Karotten in Scheiben schneiden.

Das Hühnerfleisch waschen und danach in große Stücke schneiden. Anschließend etwas Öl im Wok erhitzen und das Hühnerfleisch dazugeben. Das Fleisch wird kurz gebraten bis es duftet. Danach werden die Shitakepilze, die Bambussprossen und die Karottenscheiben hinzugegeben. Alles wird gut vermischt und kurz angebraten. Anschließend die Gewürzsauce unterrühren. Alle Zutaten noch einmal gut durchmischen und so lange braten bis sie halb gar sind.

Nun die Zutaten aus dem Wok herausnehmen und den Klebreis in der übriggebliebenen Flüssigkeit im Wok garen

Das gemischte Fleisch und Gemüse mit dem Klebreis zu 10 Kugeln formen. Danach werden 2-3 Bambus- oder Schilfblätter zu einer Tüte gerollt und dann die gemischten Reisbällchen darin festgedrückt. Anschließend werden die Blätter zusammengefaltet und mit Garn fest umwickelt, sodass ein Päckchen in Dreiecksform entsteht. Die Päckchen dann in kochendes Wasser geben und zwei Stunden bei mittlerer Hitze kochen.

Zum Essen wird das Garn entfernt und das Reisbällchen aus den Bambus- oder Schilfblättern herausgeschält. Die Blätter sind nicht zum Verzehr geeignet.

Nährwertangabe pro Curry-Hühnchenfleisch Zongzi: 298,5 kcl

Lila Reis – Kichererbsen Zongzi

Zutaten für 10 Personen:

ca. 30              Bambus- oder Schilfblätter

100g                brauner Reis

50g                  Samen der Hiobsträne

50g                  Kichererbsen

50g                  Hafer

50g                  Buchweizen

200g               Schwarzer Klebreis

100g                Langkornklebreis

Gewürzsauce:

1 El                  Sojasauce

0,5g                 Fünf-Gewürze-Pulver

1.5g                 Pfeffer

1/2 Tl              Salz

2,5 El               Öl

Zubereitung:

Die verschiedenen Zutaten müssen getrennt gekocht werden ( Die Kochzeit für die verschiedenen Zutaten sind: Brauner Reis 1 Stunde, Samen der Hiobsträne 3 Stunden, Kichererbsen 2 Stunden, schwarzer Klebreis 8 Stunden, Langkornklebreis 3 Stunden). Die Bambus- oder Schilfblätter waschen.

Der schwarze Klebreis muss nochmals für 2 Minuten ins kochende Wasser gegeben werden. Danach alle Zutaten für 30 Minuten in ein Bambusdämpfkörbchen geben dabei wird der Hafer, die Samen der Hiobsträne und der Langkornklebreis vergleichsweise schwächer gedünstet. Danach noch einmal etwas Wasser hinzufügen und weitere 5 Minuten dünsten.

Den Zutaten nun 2/3 der Gewürzsauce zugeben und dann im Wok mit etwas Öl anbraten.

Zum Schluss die übrige Gewürzsauce und etwas Öl hinzugeben und alles gut vermischen und nochmals für 3 Minuten anbraten.

Anschließend wird der Reisbrei wieder zu Kugeln geformt und in eine Tüte aus 2-3 Bambus- der Schilfblättern gedrückt. Nachdem die Blätter dann zu einem Dreieck geformt wurden wird das Päckchen mit Garn fest zugebunden und für 20 Minuten im Bambuskorb gedämpft.

Zum Verzehr bitte wieder das Garn und die Blätter entfernen.

Nährwertangabe pro Lila Reis – Kichererbsen Zongzi: 255kcl

(Rezepte: Bureau of Health Promotion Department of Health, R.O.C. (Taiwan))

M.Bindel

Advertisements

Eine Antwort

  1. Es ist echt so lecker!!! schmeckt mir!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: