Das Hakka 客家 Blütenfestival 2011

Im Nangang Messezentrum in Taipei herrscht derzeit ein farbenfrohes Durcheinander. In fröhlicher und ausgelassener Atmosphäre wird dort gerade dem Ende des diesjährigen Hakka Blütenfestivals entgegen gefeiert. Vom 15. bis 22. Mai können die Besucher täglich zwischen 10 Uhr und 18 Uhr die Kultur der in Taiwan lebenden Minderheit Hakka erleben.

Das Blütenfestival der Hakka wurde von der Kabinettskommission für Hakka im Jahr 2002 ins Leben gerufen. Von Ende März bis Mitte Mai wird das Blühen des Tungbaumes gefeiert. Die schönen Blüten lassen in dieser Zeit ganze Landstriche weiß leuchten und an schneebedeckte Berge erinnern. Den Tungbaum kann man in vielen Gegenden Taiwans bewundern, doch am häufigsten kommt er in Hsinchu und Miaoli vor, wo auch die meisten Hakka leben. Die Hakka haben eine tiefe Bindung zu den Blüten des Tungbaumes. Die Tung-Blüte ist auch Symbol der Kabinettskommission  für Hakka.

In der Blütezeit feiert die Minderheit deswegen in mehreren Städten Taiwans Feste. Sie nutzen diese Gelegenheit um der Gesellschaft ihre Kultur vorzustellen. In diesem Jahr findet nicht nur das Hakka Blütenfest zum zehnten Mal statt, es ist auch der 100.Geburtstag der Republik Chinas. Dies soll natürlich gebührend gefeiert werden und deshalb werden für das Fest weder Kosten noch Mühen gescheut. Um das Hakka Blütenfestival populär zu machen haben die Organisatoren eigens dafür eine App kreiert, die sich der Nutzer auf das Smartphone laden kann. Somit kann ständig über neue Veranstaltungen und Aufführungen informiert werden und der Blütenstatus der Tangblüten abgerufen werden. Bis zum Ende des Festes am kommenden Sonntag werden 10 Millionen Besucher erwartet, etwa vier Millionen mehr als im Jahr zuvor.

Unter dem Motto „客家( Hakka) DNA +e“ wird bereits seit knapp acht Wochen ausgelassen in vielen Städten Taiwans gefeiert. „Hakka DNA“ steht dabei für die traditionellen Werte der Hakka. Das „+e“ dagegen ist ein Hinweis auf die Erweiterung der Hakkakultur durch die modernen Elemente  Elektronik (electronic), Bildung (education), Umwelt (environment) und Unterhaltung (entertainment). Zudem gleicht die englische Aussprache des Buchstaben „e“ der Aussprache des chinesischen Wortes „eins“. Dies soll weiter bedeuten, dass der Besucher mit seiner Teilnahme an der Veranstaltung zur Vereinigung der Taiwaner und der Hakkakulturen beiträgt.

Im Nangang Messezentrum Taipei geht das Fest also am kommenden Sonntag zu Ende. Bis dahin hat man aber die Möglichkeit die Spezialitäten und Traditionen der Hakka kennenzulernen. Das Messezentrum wurde dazu in einen Themenpark, das „Hakkadorf“, verwandelt. In der „Life Avenue“ des Dorfes werden beispielsweise Sehenswürdigkeiten, sowie Charakteristika aus dem Lebensumfeld der Hakka vorgestellt. In Form von Miniaturnachbildungen und aufwändiger Handarbeit kann man diese bewundern. Da gibt es etwa Vasen, Karaffen und Schirme, ebenso wie Gemälde und Möbel und noch vieles mehr. Schrifttafeln erklären mehr zu den Lebensgewohnheiten der Hakka.


In der „Hakka School“ werden nicht nur Kinder willkommen geheißen. Auch Erwachsene dürfen mehr über die Sprache der Hakka erfahren. Am Touchscreen können sogar spontan einige Wörter erlernt werden.

Die kleinen bunten Stände des „Hakka Food & Souvenirs Market“ laden zum Probieren der kulinarischen Spezialitäten der Hakka ein. Da gibt es zum Beispiel Honig mit schwarzem Sesam, speziellen Kräutertee, Tarosüßwaren, Milchpuddings, besondere Nudel- und Reissorten sowie Essig und Öle und vieles mehr. Aber auch für die Schönheit wird gesorgt. So gibt es verschiedene traditionelle Naturkosmetikprodukte. In der „Boutique Forest“ kann man dagegen auch Kleidung, Teegeschirr, Schirme, Taschen sowie  Alkohol und vieles mehr im Stil der Hakka einkaufen.

Außer Konsum bieten die Hakka aber noch einige andere interessante Einblicke in ihre Kultur. So kann der Besucher am „Observation Desk“ und im „Field of Dreams“ virtuell in die faszinierende Welt der Hakka eintauchen.

Die Hakka bieten ihren Besuchern aber auch die Möglichkeit ihre Traditionen live zu erleben. Auf der Bühne in der kleinen Arena werden verschiedenste Vorstellungen geboten. Die Gäste erwartet täglich ein abwechslungsreich gestaltetes Programm mit traditionellem sowie modernem Gesang, Tanz- und Theateraufführungen.

Ob das Hakka Blütenfestival die angestrebte Besucherzahl von 10 Millionen Gäste nun erreicht oder nicht, in jedem Fall ist das Fest auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg geworden. Mit der Leidenschaft und Herzlichkeit, mit der die Hakka ihre Gäste empfangen und ihnen ihre Kultur näherbringen hinterlassen sie bei den Besuchern bestimmt einen tiefen Eindruck.

von M.Bindel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: