Religionen in Taiwan

In Taiwan genießt man große Religionsfreiheit. Man kann hier Spuren fast aller wichtigen Religionen der Welt finden. Bis Ende 2009 sind mindestens 27 Religionen beim Innenministerium offiziell registriert worden. Mehr als 15 000 Tempel, Kirchen, Moscheen und andere sind legal angemeldet. Aber die eigentliche Zahl liegt viel höher. In jedem Landkreis bzw. in jeder Stadt gibt es im Durchschnitt 600 Tempel und Kirchen. Die Zahl ist im Vergleich zu anderen Ländern enorm hoch, weil Taiwan eigentlich ein kleines Land ist. 78% der Tempel sind taoistisch, gefolgt von buddhistischen mit knapp 20%.

Inselweit gibt es 3 322 Kirchen, davon 76% protestantische und 22,5% katholische.

Qingshui Zushi Tempel in Sanxia im nordtaiwanischen Landkreis Taipei. Ein taoistischer Tempel

Qingshui Zushi Tempel in Sanxia im nordtaiwanischen Landkreis Taipei. Ein taoistischer Tempel

Viele von diesen Religionen stammen ursprünglich aus China. Als Chinesen vor 300, 400 Jahren nach Taiwan einwanderten, brachten sie ihre Religionen mit nach Taiwan. Inzwischen sind einige neue Religionen entstanden, die sich eigentlich von den aus China gekommenen Religionen abgespalten haben. Westliche Religionen sind fast alle durch wirtschaftliche Kontakte der Taiwaner mit anderen Ländern nach Taiwan eingeführt worden. Manche Glauben kommen auch aus Legenden, wie zum Beispiel der „18-Wanggong-Miao“ in Nordtaiwan. In diesem Tempel werden 17 chinesische Einwanderer und ein Hund verehrt.

Religiöse Zeremonie vor dem Tempel Zhenlan-gong in Dajia, in Mitteltaiwan. In diesem Tempel wird die Meeresgöttin Mazu verehrt.

Religiöse Zeremonie vor dem Tempel Zhenlan-gong in Dajia, in Mitteltaiwan. In diesem Tempel wird die Meeresgöttin Mazu verehrt.

Dieser Glauben geht auf eine Geschichte des 18. Jahrhunderts zurück. 17 Chinesen, die nach Taiwan auswandern wollten, verunglückten vor der Küste Taiwans und ertranken. Als die Bewohner dort die Leichname bergen wollten, um sie zu beerdigen, sprang der Hund dieser 17 Chinesen ins Wasser und ertrank auch. Der Hund wollte aus Treue nicht allein am Leben bleiben. Aus Mitgefühl hatten die Bewohner dort einen Tempel für die 17 Einwanderer und den Hund gebaut. Oft gingen die Wünsche derjenigen, die in diesem Tempel gebeten hatten, in Erfüllung und so gingen immer mehr Gläubige in diesen Tempel.

 eine Presbyterianer Kirche in Südtaiwan

eine Presbyterianer Kirche in Südtaiwan

Die Menschen in Taiwan besuchen oft Tempel und Kirchen und beten oft zu allen Gottheiten, seien es westliche oder östliche oder einheimische. In vielen Tempel werden gleichzeitig Gottheiten aus unterschiedlichen Religionen verehrt. In diesem Jahr beginnt am 10. August, am ersten Tag des 7. Monats nach dem chinesischen Mondkalender, der Geistermonat. Das ist auch eine Zeit, in der viele Taiwaner in die Tempel gehen, um dort zu beten..

 eine katholische Kirche in Wutai im südtaiwanischen Landkreis Pingdong. Die Kirche ist aus Stein gebaut und beinhaltet viele Bauelemente der Ureinwohner Rukai

eine katholische Kirche in Wutai im südtaiwanischen Landkreis Pingdong. Die Kirche ist aus Stein gebaut und beinhaltet viele Bauelemente der Ureinwohner Rukai

 

Von Chiu Bihui

Advertisements

Eine Antwort

  1. Toller Bericht, Dankeschön Frau Chiu !
    Ich interessiere mich sehr für die Tempel und Religionen in Taiwan. Vielleicht könnten Sie ja mal wieder einige Tempel in der Sendung vorstellen ?
    Vielen Dank und ganz herzliche Grüße aus Hilchenbach
    Ihr
    Rüdiger Schlag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: