Taroko Marathon 2009

Der Taroko Marathon, der  im Taroko Nationalpark nahe Hualien an der taiwanischen Ostküste stattfindet, gilt als der schönste Lauf in Taiwan. Dieser Lauf findet jährlich im November statt und führt durch eine malerische Schlucht, die von Mamorbergen umgeben ist.

Die Teilnehmer laufen dabei an berühmten Attraktionen vorbei, wie der „Brücke der liebenden Mutter“ (慈母橋), der Schwalben Grotte (燕子口) oder der Zhui Lu Klippe (錐麓斷崖) Auch dieses Mal nahmen 10,000 Läufer aus über 20 Ländern an dieser Veranstaltung teil. Die Teilnehmerzahl könnte weit höher sein, doch die Veranstalter schränken die Zahl der Teilnehmer, um die Sicherheit der Läufer auf der doch engen Strecke, die am Fluss entlang führt, zu gewährleisten.

Tausende Läufer am Start beim Taroko Marathon (Foto: Taroko Nationalparkverwaltung)

Tausende Läufer am Start beim Taroko Marathon (Foto: Taroko Nationalparkverwaltung)

Die Läufer starteten in drei Kategorien, dem Vollmarathon, dem Halbmarathon und einem Spaßlauf über 5 Kilometer. Beim Vollmarathon trugen sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen Athleten aus Kenia den Sieg davon. Doch für viele ist nicht der Sieg das wichtige bei der Teilnahme an dieser Veranstaltung, sondern der Spass, den man mit vielen anderen teilen möchte und die Schönheit der Strecke.  Steffi Chu, die in diesem Jahr am Spaßlauf über 5 Kilometer teilgenommen hat, erzählt:

warmmachen vor dem Lauf?

warmmachen vor dem Lauf?

urspruenglich wollte ich mit zwei oder drei Freunden nach Hualien fahren. Am Ende waren es dann insgesamt 12 Personen. Nach Hualien sind wir mit dem Zug gefahren und haben dort in einer Herberge übernachtet. Also, da hat man mit 16 Leuten, oft Fremden, in einem Zimmer übernachtet. Viele dieser Fremden waren auch Ausländer. Das ganze, also auch neue Leute kennenzulernen, fand ich doch sehr interessant.

also beim Taroko Marathon gibt es drei Kategorien, die 42 Kilometer-Strecke, die 21 Kilometer Strecke und die Spaß-Strecke über 5 Kilometer, an der jeder teilnehmen kann. Und es war tatsächlich ziemlich gut organisiert. Wir sind schon gegen 4 Uhr morgens aufgestanden, weil wir zu der Bushaltestelle kommen mussten, wo die Busse der Veranstalter uns zum Start gefahren haben. Denn der Startpunkt war ja mitten im Taroko Nationalpark, wohin um diese Zeit normalerweise keine Busse fahren. Und da wurden wir gleich je nach Kategorie eingeteilt, d.h. die Busse fuhren uns zu der Gruppe, in der wir starten würden. Die Teilnehmer des Vollmarathons brauchen ja etwas länger, und so startete diese Kategorie zuerst. Und dann ging es los, und es ist wirklich sehr schön, durch die Taroko Schlucht zu laufen.

Ich selber habe am 5 Kilometer Lauf teilgenommen, da die längste Strecke, die ich bisher gelaufen war, 10 Kilometer betrug. Deshalb wollte ich mich noch nicht an den 21 Kilometer Lauf wagen. Allerdings haben am 5 Kilometer Lauf sehr viele Menschen, auch Mütter mit kleinen Kindern, teilgenommen. Daher war es sehr voll und man konnte nicht wirklich laufen, sondern es war eher ein Spazierengehen. Wer wirklich laufen will, der sollte am 21 Kilometer Lauf teilnehmen, doch wenn man es etwas ruhiger angehen lassen will, der ist mit dem 5 Kilometer Lauf gut bedient. Man kann dann in Ruhe die Landschaft genießen und hat sogar Zeit, ein paar Photos zu machen.

Am Ziel

Am Ziel

Ich weiß, dass man auch einige ausländische Laeufer eingeladen hat, um am 42 Kilometer Lauf teilzunehmen. Und die Gewinner, sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen, kamen aus Kenia. Auch sonst habe ich während des Laufes relativ viele Ausländer gesehen. Als ich allerdings im Internet nachgeschaut habe, schien der Anteil der ausländischen Namen nicht so hoch, doch zumindest während der Veranstaltung waren doch viele Ausländer zu sehen.

Das Besondere ist wohl die schöne die Landschaft und dass man neben des Laufes eben sowohl die Schönheit der Taroko Schlucht als auch etwas von Hualien sehen kann. Es ist ein bisschen so, als ob man mit einigen Freunden auf einen kleinen Ausflug geht. Wenn man in Taipei an einem Lauf teilnimmt, konzentriert man sich halt auf das Laufen, doch bei dem Taroko Lauf war es Laufen zusammen mit einem Ausflug.

Einige Freunde haben am 21 Kilometer Lauf teilgenommen, obwohl sie sich gar nicht auf so eine Strecke vorbereitet haben. Nach 10 Kilometern haben die meisten Schmerzen bekommen und konnten nicht mehr richtig laufen. So sind sie dann den Rest der Strecke meistens gegangen und haben nebenbei die Sachen gegessen, die am Strßenrand angeboten wurden. Wie Kekse oder Bananen. Dazu kamen dann einige Krämpfe und so haben wir dann sehr lange auf sie warten muessen, bis sie endlich im Ziel ankamen. Dabei sahen sie doch sehr komisch aus, weil sie gar nicht mehr richtig laufen konnten. Und am nächsten Tag hatten sie dann noch mehr Beinschmerzen, dass sie sich kaum noch bewegen konnten. Das tat uns zwar leid, war aber doch auch sehr lustig …

Nach dem Lauf am Meer

Nach dem Lauf am Meer

von Ilon Huang

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: