Die Eröffnung der Deaflympics in Taipei

Die 21. Sommer-Deaflympics 2009 in Taipei sind eröffnet! Das ist das erste Mal, dass die Deaflympics in Asien stattfinden – und es ist das größte internationale Sportereignis in Taipei bisher.

Eröffnungsfeier der 21. Sommer-Deaflympics Taipei 2009

Eröffnungsfeier der 21. Sommer-Deaflympics Taipei 2009

Am Samstag Abend um 19:30 Uhr war es soweit – in voll besetztem Sportstadion im Taipei Sport Park begann die Eröffnungsfeier.
Ich als langjährige Bürgerin der Stadt Taipei wollte natürlich auch dabei sein und hatte in weiser Voraussicht schon Wochen vorher Karten gekauft. Denn schon einige Zeit vor dem Ereignis waren alle Karten – nach den Veranstaltern etwa 17.600 – verkauft.

So ein Zufall! Unser früherer Mitarbeiter Martin ist auch da und sitzt genau neben mir!

So ein Zufall! Unser früherer Mitarbeiter Martin ist auch da und sitzt genau neben mir!

Das Wetter am Samstag war – entgegen vieler Befürchtungen – gut.
Die durch Taifunausläufer verursachten schweren Schauer die Tage vorher – und während der Generalproben der Eröffnungsfeier – blieben aus. Nur ganz zum Schluss fiel kurz leichter Nieselregen – für die Teilnehmer aus Ländern mit kühlerem Klima vielleicht sogar eine willkommene Erfrischung.

Meine ursprünglichen Befürchtungen, dass wegen strenger Absperrungen und Kontrollen um das Stadion ein Verkehrschaos herrschen würde, bestätigten sich nicht. Auch die Sicherheitskontrollen bei Betreten des Stadions gingen sehr schnell und reibungslos – Menschen und Taschen durchliefen einen Sicherheitscheck wie am Flughafen. An jedem Sitzplatz lag dann schon eine Tragetasche bereit mit einem Handbuch zu den Deaflympics, einer Flasche Wasser, einem Fächer und sonstige für die Eröffnungsfeier nützliche Utensilien – und das Wichtigste natürlich ein Leuchtstab in Form eines Bambusstabes, der grün leuchtete, oder rostrot, oder abwechselnd in den zwei Farben blinkte.

 

Jeder Zuschauer erhält einen Leuchtstab in Bambusform

Jeder Zuschauer erhält einen Leuchtstab in Bambusform

Den Beginn der Vorführungen machte die Trommelgruppe U-Theatre – zusammen mit der Hörbehinderten Percussion-Künstlerin Evelyn Glennie und 80 Schülern von Gehörlosenschulen in Taipei und Taichung – dass an einer Ecke des Stadions nach dieser aufregenden Vorführung ein Logo in Flammen aufgegangen war und von der Feuerwehr gelöscht wurde habe ich erst später im Fernsehen gesehen –

Dann wurde die Flagge gehisst und die Hymne gespielt – aber nicht die Nationalflagge und Nationalhymne der Republik China (Taiwan), sondern wie bei internationalen Sportveranstaltungen im Rahmen des Olympischen Komitees (darunter den Olympischen Spielen) die „Olympische Flagge“ von Chinese Taipei und die Flaggen-Hymne. Taiwan nimmt bei internationalen Sportveranstaltungen unter dem Namen „Chinese Taipei“ teil.

Die Teams wurden beim Einzug ins Stadion enthusiastisch begrüßt

Die Teams wurden beim Einzug ins Stadion enthusiastisch begrüßt

Weiter gingen die Vorführungen mit der Darstellung von Meer mit riesigen Stoffbahnen und die Göttin des Meeres hielt hoch oben schwebend ein Gespräch in Zeichensprache mit einem Kind auf der Erde. Die Göttin wurde von dem bekannten Model Patina Lin dargestellt. In diesen Teil wurde auch noch eine Vorführung der 1000 Arme Boddhisatva Tanzgruppe aus China eingefügt– die von den Zuschauern mit besonderem Beifall bzw. schwenken der Leuchtstäbe bedacht wurden – wenn schon die chinesischen Sportler beim Einzug der Teams fehlten.

Hier ein kleiner Eindruck von der Eröffnungsfeier

Die bekannte Pop-Sängerin Chang Hui-Mei (A-Mei), schwebte dann mit riesigen weißen Flügeln von hoch oben im Stadion hinunter auf die Bühne – während sie den Themensong der Deaflympics sang.

Es folgten weitere Vorführungen – darunter das Kochen von typischen taiwanischen Nachtmarktgerichten. Die Ureinwohner Taiwans waren vertreten mit vielen Tänzern und Sängern und dem „Vater der Folkmusik“, Hu Te-fu – Kimbo, er hatte für die Deaflympics das Lied „Power in Me“ geschrieben – aus dem „Lied von Taibalang“ der Ureinwohner Amis.

Auch Chow Mei-ching, die Ehefrau des Präsidenten, hatte bei der Eröffnung einen Auftritt – sie führte ein Gespräch in Gebärdensprache mit einer Schülerin einer Schule für Hörbehinderte.

Bei der Zeremonie wurde auch den Opfern der kürzlichen Taifunkatastrophe gedacht – dazu wurden der bekannte Schauspieler Jet Li eingeladen und Rettungskräfte, die bei der Taifunkatastrophe im Einsatz waren.

Ein oder der Höhepunkt der Eröffnungsfeier war natürlich der Einzug der Sportler. Bei den Deaflympics zieht immer das Team aus Frankreich als erstes ein – weil die ersten Deaflympics 1924 in Paris stattgefunden haben.

Alle einziehenden Teams wurden vom Publikum begeistert begrüßt – Es wurden enthusiastisch Leuchtstäbe geschwenkt und mit den Händen gewedelt. Das schont zwar die Stimme – aber ich persönlich hatte am nächsten Tag Muskelkater in den Armen – kein Wunder bei etwa 80 einziehenden Teams! Aber auf der Zuschauertribühne war zu merken, dass für die Zuschauer das Wichtigste bei der Eröffnung war, den teilnehmenden Sportler aus aller Welt den Eindruck zu geben, dass sie in Taipei herzlich willkommen sind!

Der Bürgermeister von Taipei sagte in seiner Rede, der Geist der Deaflympics und der Geist Taiwans sei sehr ähnlich – nämlich „never give up“ – gib nie auf!. Die Vorsitzende des Internationalen Gehörlosenverbandes, Donalda Ammons, die Präsidentin des Internatinoalen Gehörlosensportverbandes hatte eine Botschaft für die Sportler „Triff alte Freunde, lerne neue Freunde kennen, Genieße die Spiele“

Präsident Ma Ying-jeou hat die Eröffnung der Olympischen Spiele dreisprachig, zuerst in Gebärdensprache, dann in Chinesisch und schließlich in Englisch.

Künstlerischer Leiter der Eröffnungsfeier war der bekannte Regisseur Stan Lai  (Lai Sheng-chuan ( 賴聲川). Er sagte, er sei stolz auf das junge Team, das mit ihm diese Eröffnung geschaffen habe – Taiwans Kreativität sei nicht zu stoppen.

Zum Schluss der Eröffnungsfeier wurden gleichzeitig zu dem Feuerwerk im Sportstadion noch weitere Feuerwerke in Taipei gezündet, darunter am Taipei 101.

Die nächsten Deaflympics finden übrigens in Europa statt – 2013 in Athen. Dabei sein lohnt sich!

 … die Generalprobe fand noch – unter Auswirkung von Taifunausläufern – in strömendem Regen statt.  Aber wie gesagt: Never give up!
 

 

 

 

 

von Eva Triendl

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: