Die Taiwan Original Music Awards

Am 1. August fand im Riverside Live House in einem Hintergebäude des „Roten Theaters“ in Taipei die Endausscheidung der 6. „Original Music Awards“ – statt. Die „Taiwan Original Music Awards“ sind ein Wettbewerb für selbstgeschriebene Lieder in drei Sprachkategorien, nämlich  Ureinwohnersprachen, Hakka und Minnan (Hokkien bzw. Taiwanisch).

Taiwan Original Awards

Taiwan Original Awards

Nach dem Regierungsinformationsamt GIO, das jährlich den Wettbewerb ausrichtet, wurden in diesem Jahr 435 Stücke eingereicht, davon 69 in der Kategorie Ureinwohnersprachen, 78 in der Kategorie Hakka, und 288 in der Kategorie Minnan (Taiwanisch). Eine Jury wählte in jeder Kategorie sieben Lieder für die Endausscheidung aus.

Der Sieger jeder Kategorie erhält immerhin einen Preis von 300.000 Taiwan Dollar, umgerechnet fast 6500 Euro – außerdem wird von dem Lied ein Musikvideo gedreht – wie dieses Musikvideo des Siegers der Kategorie Ureinwohnersprachen im letzten Jahr – Matzka & de Hot mit „Ma do va do“ (Wie die Hunde) – ein Lied in der Sprache Paiwan.

Aber es geht bei diesem Wettbewerb nicht um „Alles oder Nichts“. In jeder Kategorie wird noch ein zweiter und dritter Preis von ca. 4300 Euro und 2200 Euro vergeben, außerdem in jeder Kategorie Preise für hervorragende Komposition und Live-Auftritt – und alle, die es in die Endausscheidung geschafft haben, erhalten einen Teilnahmepreis. Außerdem bringt das GIO jedes Jahr eine CD mit den Liedern, die in die Endausscheidung gekommen sind, heraus.

沈懷一 , Sieger in der Kategorie Minnan mit "Ich komme ans Meer" 我行來海邊- hier mit "Saysiyat Niya'om Saysiyat", seinem Lied in der Kategorie Ureinwohnersprachen

沈懷一 , Sieger in der Kategorie Minnan mit "Ich komme ans Meer" 我行來海邊- hier mit "Saysiyat Niya'om Saysiyat", seinem Lied in der Kategorie Ureinwohnersprachen

Die Atmosphäre war weniger die eines Wettbewerbes, sondern eher die eines Livekonzertes. Den Anfang machten die Teilnehmer der Kategorie Ureinwohnersprachen, der erste war Shen Huaiyi (沈懷一) mit einem Lied in Saysiat, begleitet von einem jungen Flötenspieler. Er gewann zwar mit diesem melodiösen Lied in der Kategorie Ureinwohnersprachen keinen Preis – dafür aber den begehrten ersten Preis in der Kategorie Minnan (Taiwanisch) mit dem Lied „Ich komme ans Meer“ (我行來海邊).

Yiji Dadao & Bidu: "Große Freude"

Yiji Dadao & Bidu: "Große Freude"

Yiji Dadao & Bidu (伊祭‧達道、畢杜) sorgten mit dem zweiten Stück „Große Freude“ (大大的快樂) in der Sprache Truku schon richtig für Stimmung – und dafür erhielten sie nicht nur den dritten Preis sondern auch noch zusätzlich den Preis für den Live-Auftritt. Den zweiten Preis erhielt Ado’‧Kalitaing‧Pacidal (Aluo Kaliting Baqila, 阿洛‧卡力亭‧巴奇辣) mit „Das Lachen der Mutter“ in der Sprache Amis. Aluo ist übrigens vielen, die manchmal den Ureinwohnersender „Taiwan Indigenous Television“ TITV sehen, als Moderatorin der Abend-Live Sendung „Ruf mich um acht Uhr an“ bekannt – sie hatte schon 2004 den zweiten Preis bei den „Taiwan Original Music Awards“ bekommen.

Ado’‧Kalitaing‧Pacidal "das Lachen der Mutter"

Ado’‧Kalitaing‧Pacidal "das Lachen der Mutter"

Den ersten Preis in der Kategorie Ureinwohnersprachen erhielt Christine Hsu (許景淳) mit dem Lied „Lubi Lubi“ in der Sprache Sediq: „Lubi Lubi“ „sei brav, sei brav“ sagen die hart arbeitenden Mütter oft zu ihren Kindern – bei dieser Aufführung hatte Christine Hsu temperamentvolle Verstärkung einer „Ina“.

Christine Hsu war mit einem ersten und einem zweiten Preis – nämlich für ihren Beitrag in der Kategorie Minnan (Taiwanisch) „Pang Pang“ (Hsiang Hsiang, 香香, Duft) die große Gewinnerin in diesem Jahr.

Einer meiner persönlichen Favoriten in der Kategorie Ureinwohnersprachen war Suming.Rupi Lubi (舒米恩‧魯碧)– oder „Suming“ – er schreibt nicht nur seine eigenen Musikstücke, viele davon in seiner Muttersprache Amis und hat mit seiner Band „Totem“ bereits ein Album herausgebracht, er hat auch bei den letzten „Golden Horse Awards“ den Preis für den besten Nachwuchsdarsteller erhalten, ist außerdem kunsthandwerklich sehr kreativ und begabt, organisiert in seinem Heimatdorf Dulan in Osttaiwan Jugendaktivitäten, damit junge Amis ihre eigene Kultur besser erfahren können und er kann auch tanzen, wie er bei diesem Wettbewerb  mit zwei Mitstreitern bewiesen hat – er hat für sein Lied „Kayoing“ „Mädchen oder Fräulein“ zumindest einen Preis für hervorragende Komposition erhalten. Ein Musikvideo zu diesem Lied gibt es übrigens schon – selbst gedreht mit Jugendlichen des Heimatdorf in Osttaiwan –  Suming ist in dem Video übrigens der, der so cool mit einem Schalenkoffer an der Hauswand lehnt.

Den ersten Preis in der Kategorie Hakka erhielt der Sänger Liu Rongchang (劉榮昌) mit dem Lied „Tränen in den Augen“ (目汁含等) – er erhielt auch den Preis f[r den besten Live-Auftritt in der Kategorie Hakka – auch wenn der Moderator noch lästerte: „Du bist der erste, der in Badelatschen kommt, das nenn’ ich Charakter“.

Hier ein Mittschnitt des Hakkafernsehsenders Hakka TV: Liu Rongchang  (劉榮昌) mit einem anderen Lied von Liu Rongchang in Hakka: „Großvater Yimin zeigt mir den Weg nach Hause“

Nachdem den Auftritten zogen sich die Jurys natürlich zur Beratung zurück – überbrückt wurde die Wartezeit von dem Sänger Chen Sheng (陳昇). Die Bekanntgabe der Preisträger durch je ein Jurymitglied erfolgte schließlich recht unspektakulär – man stolperte schon mal über den ein oder anderen Namen der Preisträger, besonders in der Kategorie Ureinwohnersprachen, manche Preisträger für hervorragende Komposition waren gerade nicht aufzufinden („Wo ist Suming? Nicht da? macht nichts, wir sagen es ihm später), Shen Huaiyi knetet noch nervös den Arm seines Nachbarn, als er als Gewinner des ersten Preises verkündet wird – schnell noch ein Gruppenfoto für die Medien, das war die Endausscheidung der „Taiwan Original Music Awards“ 2009

Die Gewinner der ersten Preise

Die Gewinner der ersten Preise

 Noch schnell ein Gruppenfoto der Sieger für die Medien und als Andenken – manche Teilnehmer werden vielleicht auch bei den „Taiwan Original Music Awards“ im nächsten Jahr wieder dabei sein.

Und zum Schluss noch  das Musikvideo des Gewinners der Kategorie Minnan (Taiwanisch) vom letzten Jahr – von Chen Bowei (陳柏偉) mit „Yabian“ (崖邊 ) „Am Rand der Klippe“

von Eva Triendl

Advertisements

2 Antworten

  1. […] Mehr über die Endausscheidung der Original Music Awards 2009 auf unserem Blog    Die Taiwan Original Music Awards […]

  2. […] über die Endausscheidung der Original Music Awards 2009 auf unserem Blog    Die Taiwan Original Music Awards Rückblick auf frühere Original Music […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: