Ein delikates Stück taiwanischer Tradition

Backwaren, die jeden signifikanten Abschnitt des Lebens, wie Geburt, Tod und Hochzeit begleiten, sind ein essentieller Bestandteil der taiwanischen Tradition.

DSC04402Wer schon immer einmal wissen wollte, wie man diese traditionellen Gebäckspezialitäten und Kuchen herstellt, kann dies in dem Kuo Yuan Ye Kuchen- und Gebäckmuseum herausfinden. Das Traditionsunternehmen Kuo Yuan Ye Foods, das mittlerweile in der dritten Generation geführt wird und seit über 140 Jahren besteht, eröffnete im Jahre 2002 sein Kuchen- und Gebäckmuseum in dem Taipeier Stadtteil Shihlin.

Der Besucher des Museums wird in die Geschichte traditioneller chinesischer Kuchen und Gebäcke eingeführt. Zudem erhoffen sich die Betreiber des Museums, dass der Besucher hierdurch ein besseres Verständnis für die Sitten und Gebräuche der chinesischen Traditionen bekommt. Das Museum veranschaulicht die starke Verknüpfung von Essen mit chinesischen Feiertagen und erklärt die Bedeutung und die Ursprünge dieser Traditionen.

Für Schulklassen bietet das Museum besondere Führungen an, bei denen die Kinder lernen, traditionelles Gebaeck selbst zuzubereiten. Das Unternehmen versucht hierdurch den Kindern die chinesischen Traditionen und Gebräuche näher zu bringen und sie damit zu bewahren.

Im Jahre 1867 kam Firmengründer Kuo Liang-Chen aus der chinesischen Provinz Fujian nach Taiwan. Gemeinsam mit seiner Frau eröffnete er ein kleines Geschäft in Shihlin, das er Yuan Ye nannte. Sie verkauften traditionelles Gebäck, wie z.B. Grüne-Bohnenkuchen, die sie nach alten Familienrezepten buken. Als Taiwan von den Japanern besetzt wurde (1895–1945), begann das Unternehmen japanisch angehauchte Backwaren in ihr Sortiment aufzunehmen, wie beispielsweise Gebäcke mit Adzukibohnenfüllung. Die zunehmende Nachfrage nach westlichen Produkten auf dem taiwanischen Markt führte zu einer Erweiterung der Produktpalette von Kuo Yuan Ye mit westlichem Gebäck und Kuchen.

Mittlerweile hat Kuo Yuan Ye 31 Verkaufsfilialen in ganz Taiwan. Mit einem Anteil von 25 Prozent sind sie Marktführer für Hochzeits-Backwaren in ganz Taiwan.

Sollte man nicht die Gelegenheit haben das Museum zu besuchen, so sollte man zumindest eines der unzähligen Traditionsgebäcke des Unternehmens probieren und ein Stück taiwanischer Geschichte kosten.

Autorin: Mina Wu

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: