Taipei Film Festival (台北電影節) – 26.6. bis 12.7.2009

wallpaper_800_600

Cannes? Hollywood? – Nein! Taipei steht in diesen Tagen im Mittelpunkt für Filmbegeisterte. Vom 26. Juni bis zum 12. Juli können sie sich mehr als 140 Filmvorstellungen anschauen, oder aber auch an anderen filmbezogenen kulturellen Aktivitäten, wie zum Beispiel einem Filmflohmarkt oder aber Panel-Diskussionen mit dem ein oder anderen illustren Regisseur, teilnehmen. 1998 etabliert und unter dem Vorsitz des weltbekannten Regisseurs Hou Hsiao-hsien, ist das Taipei Film Festival eine der wichtigsten internationalen kulturellen Veranstaltungen in Taiwan und gilt als größtes Showcase für internationales Kino und vor allem chinesisch-sprachige Filme in Taiwan.

Anlässlich des Jahrestages 20 Jahre Mauerfall stehen darüber hinaus Berlin und Deutschland im Fokus des diesjährigen Festivals. Eine Filmreihe mit mehr als 30 deutschen Filmen von 1929 bis heute, die in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Taipei und der Deutschen Kinemathek in Berlin entstanden ist, eröffnet dabei einen Blick auf unterschiedliche Epochen des deutschen Films. Außerdem haben auch einige der wichtigsten Vertreter des deutschen Films, Helma Sanders-Brahms (Geliebte Clara 2008, Deutschland Bleiche Mutter 1979), Wolfgang Becker (Deutschland 09 2009, Good-bye Lenin 2003, Das Leben ist eine Baustelle 1997) und Monika Treut (Ghosted 2009), den Weg nach Taipei gefunden. Sie stellen persönlich ihre Filme in Taipei vor und stehen für Publikumsfragen zur Verfügung.

Im Programm des Filmfestivals:

  • Eröffnungsfilme: Yang Yang (2009, Taiwan) und Deutschland 09 (2009, Deutschland)
  • Fokus City Vision Altes Berlin & Modernes Deutschland: Filmreihe deutscher Filme von 1929 bis zur Gegenwart
  • Stimmen aus Lateinamerika: aktuelle Filme aus Mexiko, Argentinien, Chile und Peru
  • Taipei Award in 4 Kategorien (Spielfilme, Dokumentarfilme, Kurzfilme, Animierte Kurzfilme): 19 taiwanische Filme
  • New Talent Competition: 12 Filme von neuen Regisseuren aus aller Welt, u.a.  aus Deutschland, Großbritannien, Korea, Japan, Australien, Schweiz, Chile, Argentinien und Bulgarien, sowie 2 aus Taiwan
  • Panorama: Chinese Cinerama = chinesisch-sprachige Filme, & Selection of City Visions = Filme aus aller Welt zum Thema Städtevisionen
  • Regisseure im Focus: Rob Epstein & Sergey Dvortsevoy: Auswahl an Filmen dieser beiden Regisseure
  • Abschlussfilme: The Milk of Sorrow (2009, Peru), und How are you, Dad? (2009, Taiwan)

Mehr Informationen zu den einzelnen Filmen und Veranstaltungen finden Sie auf der Website des Taipei Film Festivals.
tiffbanner_200_200

 


Autorin: Freya Sukalla
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: